1. Teil – Challenge: „Ein Regie-Debüt“
Nicht selten trägt schon ein Erstlingswerk die eindeutige Handschrift seines Regisseurs oder seiner Regisseurin. Unsere aktuelle Challenge „Ein Regie-Debüt“ hat uns dazu verholfen, uns mit genau solchen Fällen beschäftigen.
Mit Bound (1996) haben die Wachowski-Schwestern einen queeren Neo-Noir abgeliefert, der bereits viele Motive ihrer späteren Werke wie The Matrix, Sense8 oder Cloud Atlas in sich trägt.
Das indische Drama Pather Panchali (1955) ist nicht nur das Debüt-Werk von Regisseur Satyajit Ray, sondern auch der Auftakt zur Apu-Trilogie, in deren ersten Teil wir die Welt durch die Kinderaugen des Titelcharakters kennenlernen.

2. Teil – Kinofilm: Solo: A Star Wars Story (Spoiler!)
Ausnahmsweise nicht im Dezember, sondern im Mai ist es plötzlich Star-Wars-Zeit. Ron Howards Solo: A Star Wars Story (2018) läuft im Kino und wird in bester Tradition von uns besprochen. Wir müssen über Nostalgie reden, lassen vom tragischen Kern bis zum gegenderten Roboter nichts unerwähnt und klären, ob Alden Ehrenreich die großen Stiefel seiner Rolle füllen konnte.

Veröffentlicht am 03.06.2018


AT024: Erstlingswerke und Solo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.