KKS005: Orlacs Hände

Orlacs Hände

Bei Orlacs Hände (1924) handelt es sich zwar um den ersten Stummfilm in Kamils Horrorctober, das bedeutet allerdings nicht, dass der Film nichts zu sagen hätte. Ganz im Gegenteil: die Geschichte über einen Pianisten, der nach einem tragischen Verkehrsunfall die Hände eines Mörders angenäht bekommt, lässt interessante Einblicke in die Ängste der 20er Jahre zu und dürfte nicht nur aus filmhistorischer Sicht in Sachen Grusel interessant sein.
Der Film ist im Übrigen auch komplett auf Youtube zu sehen.

Alle Infos zum #Horrorctober gibt es wie immer bei den Kollegen von der Cinecouch.
Die Liste mit den Horrorfilmen, die im Verlauf des Oktobers noch besprochen werden, gibt es auf Letterboxd.

Veröffentlicht am 16.10.2017


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.